Buchdorfer Dorfbücher

Bildung ist ein hohes Gut, dieser Meinung sind auch wir von der Frauenliste. Lesen unterstützt die Bildung, aber auch die Fantasie und die Vorstellungskraft. Und mal ganz ehrlich, was könnte besser zu Buchdorf passen als Bücher?

Offener Bücherschrank und Bücherbänkle am Standort Bürgermeister-Rößner-Straße

Aus dieser Idee sind im Jahr 2014 die Buchdorfer Dorfbücher entstanden. Am Standort Bürgermeister-Rößner-Straße wurde damals privat finanziert der erste offene Bücherschrank aufgestellt und mit gespendeten Büchern bestückt. Hier hat jeder die Möglichkeit jederzeit und kostenfrei Bücher auszuleihen, sie anschließend wieder zurück zu stellen oder auch zu behalten und selbst Bücher einzustellen.

2017 konnte durch eine Finanzierung durch die Gemeinde Buchdorf ein zweiter offener Bücherschrank in Form einer ehemaligen Telefonzelle am Standort Feuerwehrhaus/Kinderhaus aufgestellt und mit Büchern befüllt werden. Seit 2017 gibt es die Facebook-Seite Buchdorfer Dorfbücher und es konnten im Rahmen der Buchdorfer Dorfbücher einige Lesungen im Pfarrheim der Gemeinde organisiert werden.

Eröffnung des offenen Bücherschranks am Standort Kinderhaus/Feuerwehrhaus

Für die Zukunft ist eines unserer Herzensprojekte die Einrichtung einer Bibliothek und Medienausleihe im neuen Buchdorfer Dorfzentrum. Dies soll unseren Bürgerinnen und Bürgern, vor allem aber auch unseren Kindern und Jugendlichen den Zugriff auf noch mehr Bücher und andere Medien ermöglichen.

Selbstverständlich können Bücher und Medien heute überall erworben werden, aber wir sind ganz im Sinne der Nachhaltigkeit von dem Konzept leihen (Bibliothek) und tauschen und teilen (offene Bücherschränke) überzeugt. Außerdem sehen wir in der Bibliothek die Möglichkeit eines kommunikativen Treffpunktes, eines Recherchezentrums zu Lern- und Studienzwecken, eines Lesekreises, eines Lernzirkels und einem Ort für Lesungen und Vorlesestunden.